Home » Allgemein » 11 gesunde Optionen bei Hunger auf Süßes

11 gesunde Optionen bei Hunger auf Süßes

Geschrieben von Mai 10,2014 3 Kommentare

11 gesunde Optionen bei Hunger auf Süßes

Jeder kennt ihn, den Hunger auf Süßes. Und nicht viele schaffen es, diesem Hunger zu widerstehen – erst Recht nicht, wenn man müde und schlecht gelaunt ist. Was nicht schlimm wäre, wenn Süßes nicht so viel Zucker enthalten würde, der letztlich nicht nur Karies fördert, sondern auch fett macht (richtig gehört, Zucker macht fett) und Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen fördert.

Allerdings heißt dies nicht, dass man Süßes komplett verbieten sollte, denn dadurch wird der Süßhunger nur stärker. Denn immerhin sorgen Kohlenhydrate, aus denen Süßspeisen hauptsächlich bestehen für ein Wohlbefinden. Süßes ist also durchaus erlaubt, es geht jedoch vor allem um die Menge und die Häufigkeit, mit der Süßes konsumiert wird.

Eine gute Option ist es auch, Süßes mit gesunden Lebensmitteln zu kombinieren. Im Folgenden finden Sie 11 leckere Optionen, die etwas gesünder sind als die üblichen Verdächtigen Nutella, Tiramisu, Muffins, Donuts und Co:

1) Frische Früchte
Früchte wie Bananen, Erdbeeren, Birnen, Wassermelone, Honigmelone, Himbeeren, Pfirsiche und Co enthalten relativ viel natürlichen Zucker und sind wohl die gesündeste Nasch-Option, denn sie enthalten außerdem auch wertvolle Nährstoffe und sättigendes Fiber. Wem es nicht süß genug sein kann, sollte zu Datteln greifen, denn diese bestehen zu 70% aus Zucker (Fructose und Glucose).

2) Gebackener Apfel
Ein Klassiker, den man leicht und relativ schnell zubereiten kann und problemlos für später aufheben kann. Hafer, Nüsse und etwas Honig verleihen dem Bratapfel den besonderen Geschmack.

3) Caffè mocha
Espresso, heiße Milch und flüssige Schokolade verleihen dem Caffè mocha seinen geschätzten milden und süßen Geschmack, der Süßen überflüssig macht. Das Getränk wärmt nicht nur auf, sondern sorgt dank Koffein auch für einen Aufwach-Kick.

4) Bitterschokolade
Wenn es unbedingt Schokolade sein muss, sollte man nach Möglichkeit zur Bitterschokolade greifen, die mindestens 70% Kakao enthalten sollte (noch besser 85%). Diese ist deshalb so viel gesünder als Milchschokolade, weil ihr das der Milchschokolade zugesetzte Fett und Zucker fehlt. In geringen Mengen besitzt Bitterschokolade sogar gesundheitsfördernde Effekte. Bitterschokolade enthält Antioxidantien und kann sogar den Level des Stresshormons Cortisol regulieren.

5) In Schokolade umhüllte Erdbeeren
Ein besonderes Leckerli sind in Schokolade umhüllte Erdbeeren. Einfach Bitterschokolade zum Schmelzen bringen, Erdbeeren eintauchen und für kurze Zeit in den Gefrierschrank legen. Eine wahrhaftig göttliche Kombination!

6) Gefrorene Banane in Schokolade
Auch dies in einer perfekte Kombination: Banane schälen, in gleichmäßig teilen und für kurze Zeit ins Gefrierfach legen. Gefrorene Bananen rausnehmen und in geschmolzene Schokolade eintauchen. Anschließend mit Nüssen oder Müsli bestreuen und zurück ins Gefrierfach legen. Wenige Minuten später ist das köstliche Vergnügen fertig.

7) Müsli mit Milch
Eine vergleichsweise gesunde, jedoch leckere Option ist das klassische Vollkornmüsli. Wem es nicht süß genug ist, kann zum einem Löffel Honig und Zimt greifen oder aber frische Früchte (siehe Punkt 1) hinzugeben.

8) Pudding
Auch ein Pudding ist eine etwas gesündere Alternative zu Schokoladeneis und ähnlichen Speisen, die nur aus Fett und Zucker bestehen. Auch hin kann man ohne schlechtes Gewissen frische Früchte hinzugeben.

9) Heiße Schokolade
Ein weiterer Klassiker und weitere, etwas gesündere Alternative zu Nutella und Schoko-Eis.

10) Studentenfutter
Das klassische Studentenfutter enthält diverse Nüsse, die gesunde und sättigende Fette enthalten sowie Rosinen, die für die Süße sorgen. Aber vorsicht: Nüsse sind extrem kalorienreich, daher unbedingt darauf achten, nicht die ganze Packung zu verputzen.

11) Gefrorene Trauben
Das Rezept ist simpel: Trauben für ein paar Stunden ins Gefrierfach packen und schon hat einen süßer und gesunder Snack. Gesund, weil Trauben Antioxidantien und wertvolle Nährstoffe enthalten. Gleichzeitig soll das in Trauben enthaltene Resveratrol das Level des ungesunden LDL-Cholesterins senken.

Süßes muss also nicht zwangsweise ungesund sein. Wer allerdings bei Hunger auf Süßes immer zu Zucker- und Fettbomben gegriffen hat, sollte nicht vergessen, dass die oben genannten Snacks mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht genauso gut wie die gewohnten Kalorienbomben schmecken werden. Man braucht also eine gewisse Zeit, um seinen Geschmack wieder auf ein normales Level zu bringen. Aber es lohnt sich, denn langfristig wird es Ihr Körper Ihnen danken.

P.S. Sie brauchen noch weitere leckere Tipps? Wie wäre es mit Vollkorn-Waffeln mit Früchten oder getrockneten Apfel-Ringen mit Joghurt?

3 Antworten auf :

Lassen Sie Ihren Kommentar

Ihren Namen *

Ihre Website

Ihr Kommentar *

*

* Required Field